Tech

Bragi The Headphone – ‚Echte‘ drahtlose Kopfhörer

Grundsätzlich sind drahtlose Kopfhörer etwas sehr nettes. Sie haben nämlich kein Kabel zum Telefon und darum fühlt man sich irgendwie etwas freier (oder so…)
Leider haben die meisten drahtlosen Kopfhörer ein Kabel zwischen den beiden Earplugs und dies mindert den Spass ein wenig.
The Headphone von Bragi sind anders. Sie sind ‘true-wireless’, sprich sie haben kein Kabel zwischen den Earplugs (gibt es dafür ein vernünftiges deutsches Wort?).
Ich wollte wissen ob sie etwas taugen und habe mir sie einige Wochen in die Ohren gesteckt, voilà:

True wireless – truly great!

Kein Kabel zwischen den Ohrhörern ist richtig toll. Dermassen toll, das man manchmal vergisst, dass man Kopfhörer trägt. Das bedeutet auch, dass sie tiptop in den Ohren halten, auch wenn man Kaputzenpulli oder Kappe trägt. Zudem fallen sie viel weniger auf, “The Headphone” sind so klein, dass sie ziemlich weit (zumindest in meinen) Ohren verschwinden. Sie fühlen sich auch relativ angenehm an und der Klang ist sehr ok*.

Aber: Die Bedienung

Bragi (übrigens ein Startup aus München) hat sich bei der Bedienung der Kopfhörer für klassische Knöpfe zum drücken entschieden. Dies war eine schlechte Idee.
Richtig schlecht.
Jedes mal wenn ich den Song pausieren oder die Lautstärke ändern wollte, drückte ich mir den Orhörer tief ins Ohr hinein was teilweise schmerzhaft war und sich irgendwie komisch anfühlte. Fairerweise muss ich sagen, dass ich nach einigen Tagen wusste wie fest ich die Knöpfe zu drücken hatte, und dann der Schmerz ausblieb. Unpraktisch ist es trotzdem.

Ambient Noise

Die Kopfhörer von Bragi haben kein Noise-Canceling, sondern das Gegenteil. Sie besitzen eine Funktion, die Geräusche von ausserhalb im Kopfhörer wiedergibt. Und dies ist super.
Im Zug kann man problemlos mit dem Kondukteur sprechen, beim arbeiten hört man die Bürokollegen und im Strassenverkehr hört man die anderen Verkehrsteilnehmer (trotzdem sollte man nicht unbedingt mit Kopfhörern Velo fahren, sollte wieder einmal gesagt sein).
Der Modus kann auch wieder ausgeschaltet werden und dann dichten die Kopfhörer die Aussenwelt sehr gut ab und man kann in aller Ruhe seine Musik und Podcasts geniessen.

Akku, aufladen und verlieren

Die Kopfhörer werden mit einem praktischen Case geliefert. Dort werden die Kopfhörer drin verstaut und auch aufgeladen. Leider ist das Case nicht gleichzeitig ein Akku, deswegen muss das Case per Micro-USB angeschlossen werden um die Kopfhörer aufzuladen.
Die Akkulaufzeit der Kopfhörer wird mit 6 Stunden angegeben, ich habe sogar mehr geschafft und konnte an einem Tag bis zu 8 Stunden damit hören. Aufgeladen sind die Kopfhörer ebenfalls relativ schnell, was durchaus praktisch ist. Ich denke, mit dieser Akkulaufzeit sollte man selten Probleme haben, dass man keine Musik hören kann weil die Kopfhörer leer sind.

bragi1.jpg
Die Kophförer im Ladecase. (Sorry für das matschige Foto)

Verlieren kann man die Kopfhörer schnell, mir ist es aber nicht passiert.

Und nun?

‘The Headphone’ von Bragi sind ernsthaft sehr gute drahtlose Kopfhörer, sie tönen gut, verbinden sich immer problemlos mit dem iPhone (zumindest bei mir) und sie bieten praktische Funktionen an, wie z.B. das ‘Ambient-Noise’ Feature. Mit einem Preis von 189.- Franken gehören sie eher zu den günstigen ‘true-wireless’ Kopfhörern. Die Bedienung ist etwas nervig, aber man gewöhnt sich dran. Einziger Kritikpunkt ist für mich, dass das Case keinen eigenen Akku beinhaltet, um die Kopfhörer aufzuladen.

Kurzfazit: 189.- Franken bei Brack.ch kann man durchaus machen.

*Zur Audioqualität. Die Kopfhörer haben keine riesige Brillianz im Klang, sie tönen nicht, als würde man in einer Konzerthalle sitzen. Jedoch kommen die Bässe gut zur Geltung und auch sonst habe ich den Eindruck, sie klingen sehr ausgeglichen. Man kann problemlos mehrere Stunden am Stück damit Musik hören, ohne dass man sich nervt weil es scheppert oder gewisse Frequenzen dominant sind.
Ich hoffe das reicht so… Sonst fragt in den Kommentaren.

Transparenz

Die Kopfhörer wurden mir für den Testzeitraum von Brack.ch zur Verfügung gestellt.

Jonathan ist der Gastgeber dieses kleinen Blogs. Er hat Wirtschaft an der Uni Basel studiert und bloggt hier über Dinge, die er interessant findet. Beruflich arbeiter er bei Radio SRF für das Regionaljournal Basel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.