Artikel
0 Kommentare

Google News Lab – Google Anleitungen für Journalisten

Information und Nachrichten nehmen für Google seit langem einen wichtigen Platz ein. Google hat mit der Digital News Initiative bereits enge Kontakte zu Medienhäusern geknüpft (In der Schweiz z.B. zur NZZ,  Watson oder auch Tamedia).
Nun geht Google einen Schritt weiter und startet das “Google News Lab”. Also ein „Nachrichtenlabor“. Dieses soll Journalisten zeigen, wie Google-Dienste im Journalismus eingesetzt werden können.

Nachrichtenlabor? Wozu denn das?

Diese Frage habe ich mir als erstes gestellt, als ich die Ankündigung von Google gelesen habe. Jeder Nachrichtenanbieter hat in der Regel eine eigene Webseite, die meistens mit ordentlich Aufwand programmiert und gestaltet wurde. Warum muss nun also Google auch noch an Nachrichtenseiten rumbasteln? Ausserdem hat Google mit “Google News” bereits einen eigenen Newscrawler mit App am Start, der sich nicht verstecken muss.

Das Ziel des Google News Lab ist nicht, eine weitere News-App oder ähnliches anzubieten. Google möchte mit dem News Lab Journalisten aufzeigen, wie Angebote von Google im Journalismus, beispielsweise zum erzählen von Geschichten, eingesetzt werden können. Auf der Website gibt es dazu verschiedene Lektionen, in denen erklärt wird, wie die Dienste von Google (Beispielsweise Google Maps) eingesetzt werden können. Google möchte (so schreibt das Unternehmen in seinem Blogpost), damit die Berichterstattung verbessern und Journalisten auf der ganzen Welt mehr Möglichkeiten geben.

Was bietet das Google News Lab?

Screenshot des "Google News Lab"

Screenshot des „Google News Lab“

Im News Lab werden vor allem viele Lektionen angeboten, die zeigen, wie verschiedene Google-Tools zum erarbeiten, publizieren und analysieren von Geschichten eingesetzt werden können. Sehr interessant sind aus meiner Sicht vor allem die Lektionen zu Google Trends oder auch zur Google Bildersuche die Beispielsweise zur Verifikation von Bildern eingesetzt werden kann. An dieser Stelle sei auch das Verfikations-Handbuch von Konrad Weber erwähnt, das sehr praktische Tipps zur Verfikation von Inhalten bietet.

Google hat mit dem News Lab sehr interessante Beispiele und Lektionen aufgeschaltet, die Journalisten (Blogger eingeschlossen) in die Benützung von Google-Tools einführen. Ich denke, dies ist sicher wichtig und richtig und kann die Arbeit von Journalisten definitiv erleichtern und auch bereichern.

Allerdings darf bei aller Euphorie zu Googles Gutmenschentum im Journalismus nicht vergessen werden, dass sich Verleger und Journalisten durch den Gebrauch von Google Produkten auch in eine Abhängigkeit mit dem Konzern begeben. Die Dominanz von Google-Diensten in gewissen Bereichen (wieder das Beispiel Maps) kann durchaus kritisch beurteilt werden. Ausserdem gilt es zu beachten, dass Google relativ gerne Daten über Nutzer sammelt. Dies zum Beispiel auch, wenn ein Youtube-Video in eine Story eingebettet wird.

Veröffentlicht von

Jonathan ist der Gastgeber dieses kleinen Blogs. Er hat Wirtschaft an der Uni Basel studiert und bloggt hier über Dinge, die er interessant findet. Daneben leistet er aktuell seinen Zivildienst. Bis vor kurzem hat er zudem als Redaktor bei Radio Basilisk gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.