Allerlei

Kein House of Cards in der Schweiz – warum die Serie bei Netflix nicht zu finden ist

House of Cards, die Geschichte von Frank Underwood, der sich mit allen möglichen Mitteln der Politik seinen Weg im amerikanischen Weissen Haus bahnt, ist eine der beliebtesten Serien überhaupt. Das spezielle an House of Cards, die Serie wird nicht von einem TV-Sender produziert und ausgestrahlt, sondern von der Streamingplattform Netflix (die seit September auch in der Schweiz vertreten ist).

Seit heute ist in den USA (und in einigen anderen Ländern) die gesamte dritte Staffel auf Netflix zu sehen. Jedoch nicht in der Schweiz und auch nicht in Deutschland und Österreich.

Warum gibt es House of Cards bei uns nicht?

Der Grund ist so einfach wie absurd. Statt die neue Staffel als Werbeargument für Netflix zu nutzen und damit neue Nutzer zu gewinnen, hat Netflix die Rechte für House of Cards an den Pay-TV Anbieter Sky verkauft. Dieser ist in der Schweiz nur via Teleclub zu empfangen und kostet (wie es der Name sagt) Geld.

Dies mag zwar für Sky ein guter Deal sein um Abos zu verkaufen, jedoch ist es für Netflix Nutzer sehr ärgerlich.

Netflix hat angekündigt, dass House of Cards auch in der Schweiz auf Netflix verfügbar sein wird, allerdings wurde bisher kein Datum dafür genannt.

Wer sich für House of Cards einen US-Account anlegen möchte, findet bei Watson eine Anleitung dafür.

Jonathan ist der Gastgeber dieses kleinen Blogs. Er hat Wirtschaft an der Uni Basel studiert und bloggt hier über Dinge, die er interessant findet. Er arbeitet ausserdem bei Radio SRF für das Regionaljournal Basel.

  1. Pingback: House of Cards, auch die 4. Staffel gibts noch nicht auf Netflix › Jonock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.