Tech Testberichte

Logitech MX Anywhere 2 – Eine solide Maus für unterwegs

Im Frühling hat Logitech mit der MX Master die erste Maus der neuen Serie von Computermäusen vorgestellt. Ich hatte die MX Master damals getestet und war begeistert (ja, sogar ein bisschen verliebt). Der einzige Makel an der MX Master war, dass sie relativ gross, und daher nicht allzu gut für unterwegs geeignet war.

Nun, einige Monate später hat Logitech die kleine Schwester der MX Master vorgestellt. Diese hört auf den Namen “MX Anywhere 2” und ist genau dazu gedacht, sie mitzunehmen.

Design

Das Design der “MX Anywhere 2” ist wie bei der MX Master in Schwarz/Gold gehalten. Die Verarbeitung macht einen soliden Eindruck und sieht schick aus.

Im Gegensatz zur MX Master, die sehr gut in (meine) Hand gepasst hat, fand ich die kleinere Anywhere weniger angenehm. Sie ist deutlich kleiner und leichter und aus meiner Sicht auf Dauer anstrengender zu bedienen. Dies ist jedoch sehr individuell, manch einem mag es genau umgekehrt gehen dabei.

MX Anywhere 2

Funktionalität

Bei den Funktionen einer Maus ist natürlich primär wichtig, dass sie ein sauberes Tracking bietet, also nicht herumspringt und auf vielen Oberflächen funktioniert. Dies ist bei der getesteten Maus definitiv der Fall, ich habe nie irgendwelche aussetzer oder Sprünge festgestellt. Ebenfalls sehr gut ist die Verbindung zum Computer. Diese wird entweder via Bluetooth 4.0 (Bluetooth LE, oder Bluetooth Smart) hergestellt oder über den mitgelieferten “Unifying-Empfänger”. Auserdem kann die Maus mit drei verschiedenen Geräten verbunden sein, umgeschaltet wird mit einem kleinen Knopf auf der Unterseite.

Die Maus benötigt keine Batterien sondern lässt sich via Micro-USB aufladen. Über die Akkulaufzeit kann ich nichts sagen, während meines Tests (2 Wochen) musste ich sie nie aufladen.

Die Maus bietet wenige Sondertasten. Auf der “Daumenseite” befinden sich eine “vorwärts” und “zurück” Taste. Zudem findet sich auf der Oberseite eine kleine Funktionstaste die sich beliebig belegen lässt. Das Scrollrad kann ebenfalls gedrückt werden, dies führt allerdings nicht zu einem “Mittelclick” sondern wechselt den Modus des Rads von Flüssig zu abgestuft.

Logitech MX Anywhere 2

Sämtliche Tastenbelegungen können mit der Logitech Software “Logitech Options” geändert werden.

Emotionen?

Nein. Die MX Anywhere ist eine Grundsolide Maus die definitiv ihre Pflicht erfüllt und an der es eigentlich nichts auszusetzten gibt. Aber, es gibt auch nichts was mich komplett begeistert hat. Bei der MX Master war ich in und weg. Sie lag perfekt in der Hand, hatte ein angenehmes Daumenrad und sah wunderschön aus. Die MX Anywhere ist auch schön, sie ist auch solide und sie tut auch was man von ihr verlangt aber mich hat sie nicht derart fasziniert.

Wer eine sehr gute Maus sucht, die er auch mal mitnehmen kann wird mit der MX Anywhere 2 wahrscheinlich super zufrieden sein. Ich für meinen Teil bevorzuge die MX Master, sie passt für mich einfach besser.

Die MX Anywhere 2 ist für 89 Franken bei Digitec oder Brack erhältlich.

Transparenz

Die Maus wurde mir von Logitech für den Testzeitraum zur Verfügung gestellt.

Jonathan ist der Gastgeber dieses kleinen Blogs. Er hat Wirtschaft an der Uni Basel studiert und bloggt hier über Dinge, die er interessant findet. Er arbeitet ausserdem bei Radio SRF für das Regionaljournal Basel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.