Allerlei

Podcast von Schulz und Böhmermann wird nicht in der Schweiz verfügbar sein

Vor einer Woche haben Jan Böhmermann und Olli Schulz überraschend angekündigt, die erfolgreiche Radiosendung „Sanft & Sorgfältig“ zu beenden. Stattdessen werden die beiden einen Podcast produzieren, der bei Spotify exklusiv veröffentlicht wird.

Jedoch ist der Podcast nur für Deutschland und Österreich lizenziert und wird in der Schweiz bei Spotify nicht verfügbar sein, zeigen Recherchen von Jonock.ch. Ein Sprecher von Spotify bestätigte dies auf Anfrage.

Für die vielen regelmässigen Hörer des „alten“ Podcasts sicher eine Enttäuschung. Ausserdem denke ich, dass der Start des Podcasts für Spotify eine gute Gelegenheit wäre, um die Podcast-Funktion auch in der Schweiz zu lancieren.

Jonathan ist der Gastgeber dieses kleinen Blogs. Er hat Wirtschaft an der Uni Basel studiert und bloggt hier über Dinge, die er interessant findet. Beruflich arbeiter er bei Radio SRF für das Regionaljournal Basel.

  1. Michael

    Ich bin schon ziemlich enttäuscht. Ich hab den Podcast jede Woche gehört und bin ohnehin ein Radio-Eins-Hörer. Dass sie jetzt hinter eine Bezahlschranke verschwinden (ich bin zahlender Apple-Music-User) hätte ich von ihnen nicht erwartet.

    Aber, Gott ja, jeder muss seine Familie ernähren.

    Ich werde sie so aber wohl aus mehreren Gründen nicht mehr hören können…

    • Ich bin auch Apple Music Kunde… aber so wie ich das verstanden habe, wird der Podcast ja auch in der Gratis-Version verfügbar sein (in… Deutschland).

  2. Woah, diese dummen Lizenzgeschichten… die Unterhaltungsindustrie lernt ja wirklich gar nichts aus bereits gemachten Fehlern…

  3. Hast du Jan schon mal deswegen angetwittert?

    • Jonathan Noack

      Nein, könnte ich mal machen… Aber der hat grade anderes um die Ohren..

  4. Gibt’s den eine Möglichkeit diese Lizenzgeschichte zu umgehen, damit wir in der Schweiz trotzdem zur Sendung gelangen?

    • Jonathan Noack

      Das wird sich ziemlich schnell zeigen. Ich gehe davon aus, dass der Podcast sehr schnell seinen Weg ins „freie“ Internet finden wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.