Medien

Zeitungen entdecken Podcasts. Endlich.

Schon mehrfach habe ich mich mit Radiokollegen bei Mittagessen und Kaffeepausen darüber gewundert, dass in der Schweiz praktisch keine klassischen Medienhäuser Podcasts produzieren. Es sind entweder private Initiativen (z.B. der Geektalk) oder dann das SRF, welches meist Radiosendungen als Podcast ausspielt. Zu erwähnen ist hier der Digital-Podcast, der seit Jahren ein Fixstern in der Schweizer Podcast-Landschaft ist.

In den letzten Wochen hat sich die Podcast-Landschaft aber gewandelt und die Republik, die NZZ und auch die Zeit haben Podcasts lanciert. Ich habe in alle drei reingehört.

NZZ – 9 Zürcher, 9 Chreis

Im Vorfeld der Wahlen in Zürich produziert die NZZ einen Podcast, der Leute aus Zürich in den Fokus rückt. Diese repräsentieren unterschiedliche Kreise (Quartiere) und werden in einem Gespräch näher vorgestellt. Allerdings werden dazwischen unterschiedliche Statements als O-Töne eingespielt. Zum Schluss folgt noch lokale Musik. Sehr schön.
Durchschnittliche Dauer: 20 Minuten.

Link zum Podcast: 9 Zürcher, 9 Chreis

Republik – Aus der Redaktion

Auch bei den Texten holt die Republik gerne etwas länger aus, dasselbe macht sie beim Podcast. „Aus der Redaktion“ erinnert etwas an World Dispatch und erzählt die Geschichte hinter den Geschichten. Sehr schön zum zuhören, dürfte von mir aus in Dialekt produziert sein, macht aber Spass zum zuhören.
Dauer der ersten Folgen: rund 20 Minuten.

Link zur zweiten Episode: Aus der Redaktion: «Der digitale Diktator»

Zeit – Servus Grüezi Hallo

Produziert mit Skype, man hört es. Aber man überlebt es.
Aus den drei Redaktion der DACH Region sprechen Lenz Jacobsen aus Berlin, Florian Gasser aus Wien und Matthias Daum aus Zürich gemeinsam über die Unterschiede, Gemeinsamkeiten und allgemeine Vorurteile der drei Länder. Eine sehr spannende Perspektive und Aussensicht.
Dauer der ersten Folge: 40 Minuten.

Link zum Podcast: Servus Grüezi Hallo

Wie soll man Podcasts hören?

So.

Meine 5 Rappen

Gratulation an die Kollegen für den Mut und die Arbeit, die in den Podcasts steckt. Alle drei finde ich sehr interessant zu hören und sie machen Lust auf mehr. Ich hoffe, die Podcasts bleiben nicht in der Versuchsecke sondern entwickeln sich weiter. Denn ich kann mir gut vorstellen, dass Podcasts in der zukünftigen Mediennutzung eine wichtige Rolle spielen.

Disclaimer: Ich arbeite für das Regionaljournal Basel von SRF. Dieses gibt es auch als Podcast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.