Allerlei SolarImpulse

Einmal um die Welt mit Solarenergie – SolarImpulse hebt bald ab

© SolarImpulse

Einige Jahre haben sich die beiden Schweizer Bertrand Piccard und André Borschberg auf die erste Weltumrundung in einem Solarflugzeug vorbereitet. Nächste Woche könnte es losgehen, Piccard und Borschberg wollen in Abu Dhabi starten und versuchen in 12 Etappen die Welt zu umrunden.
Die Erde umrunden, das ist für Bertrand Piccard nichts neues. Im Frühling 1999 flog er zusammen mit Brian Jones im Breitling Orbiter 3, einem Ballon mit Kabine, zum ersten Mal überhaupt in einem Ballon um die Erde. Der Flug verbrauchte einiges an Flüssiggas, diesmal soll es ohne fossile Energien klappen. Sonnenenergie alleine soll ausreichen um die Welt zu umrunden.

© Solar Impulse | Ackermann | Rezo.ch
Die beiden Piloten Betrand Piccard und André Borschberg.  © Solar Impulse | Ackermann | Rezo.ch

Das Ziel des Projekts ist laut den Initianten, damit ein Zeichen zu setzen, dass die Energiewende nötig ist und nicht auf die lange Bank geschoben werden kann und darf.

Meilensteine des SolarImpulse Projekts

Das Projekt SolarImpulse wurde im Jahr 2003 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Der Bau des ersten Flugzeugs von SolarImpulse mit der Kennung HB-SIA begann im Jahr 2007, der Erstflug fand am 3. Dezember 2009 statt. Es folgten viele Testflüge mit der HB-SIA, unter anderem ein 24-Stunden Flug und ein Interkontinentalflug von Payerne via Madrid nach Rabat (Marokko).
Parallel zu den Testflügen mit der HB-SIA wurde seit 2011 bereits am zweiten Prototypen gearbeitet (HB-SIB). Dieser war im vergleich zum ersten, von Anfang an darauf ausgerichtet, eine Erdumrundung zu Fliegen.

## Rückschläge

Ursprünglich war die Umrundung der Erde schon für den Frühling 2014 geplant. Da jedoch beim letzten Strukturtest der HB-SIB im Sommer 2012 ein Teil der Flügels brach, wurde der Versuch für die Erdumrundung um ein ganzes Jahr verzögert.

Ausserdem trat beim ‚Across-America‘ Flug kurz vor Schluss grosser Riss an einer Tragfläche auf, dieser hatte jedoch keine weiteren Verzögerungen für das Projekt zur Folge.

Finanzierung

SolarImpulse hat einige sehr potente Sponsoren gefunden, die das Projekt unterstützen. Dazu gehört der Pharmakonzern Solvay, die Uhrenmarke Omega und die beiden Technologiekonzerne ABB und Schindler. Als Partner sind unter anderem Bayer MaterialScience, Swisscom, Google und der Rückversicherer Swiss Re mit an Bord. Zu einem früheren Zeitpunkt war auch noch die Deutsche Bank als Sponsor von Solarimpulse aktiv.

SolarImpulse legt Wert darauf, dass die Partner das Projekt nicht nur einfach mitfinanzieren sondern selbst aktiv am Projekt beteiligt sind. So hat z.B. Swisscom bei der Entwicklung der Kommunikationssysteme mitgearbeitet.
In einem Interview mit der FAZ sagte Piccard, ursprünglich hätten sie mit Kosten von 65 Millionen Franken gerechnet, am Schluss wird es jedoch gegen 150 Millionen kosten. Im Jahr 2013 sei man einmal kurz vor dem Bankrott gestanden. Die Hilfe kam damals von Google.

Wann geht’s los?

Die Erdumrundung von Solarimpulse soll frühestens am 7. März 2015 in Abu Dhabi starten. In einer ersten Etappe fliegt das Flugzeug nach Muscat im Oman. SolarImpulse hat eine schöne Website mit einer Übersicht über die Etappen aufgeschaltet. Auf der Webseite soll der Flug zudem live verfolgt werden können.

Die Route von SolarImpulse
Die Route von SolarImpulse | © SolarImpulse

Bis dahin werden in Abu Dhabi noch alle nötigen Vorbereitungen getroffen, sowie einige Testflüge durchgeführt.

Es lohnt sich auf jeden Fall, das Projekt online zu verfolgen. Und falls der Versuch der Erdumrundung trotz allem scheitern sollte ist es trotzdem beeindruckend, was das Team rund um Piccard und Borschberg in den letzten Jahren zustande gebracht hat.

In diesem Sinne wünsche ich SolarImpulse schon jetzt einen guten Flug!

  1. Pingback: Take-off! - SolarImpulse ist gestartet › Jonock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.